Digital Marketing

Twitter Ads: Welche Formate gibt es?

Nicht ganz so bekannt wie die Werbemöglichkeiten über AdWords und Facebook Ads – zumindest in der DACH-Region – ist die Bezahlwerbungsvariante von Twitter, genannt Twitter Ads. Dennoch sollten Sie diesen Kanal für einen gelungenen Marketing-Mix nicht außer Acht lassen. Welche Möglichkeiten wird also Werbetreibenden durch Twitter geboten?

Gesponserte Tweets für mehr Interaktion

Zum einen gibt es die Möglichkeit der Promoted Tweets. Diese ähnelt insofern den Sponsored Posts von Facebook Ads, als dass diese gemäß Native Advertisement so in die organische Tweetübersicht eingebunden wird, dass Sie, von einer kleinen Markierung abgesehen, vom Gehirn nicht als störend empfunden werden und anders als ein blinkender Banner nicht als Werbung wahrgenommen werden. Auch zeichnet Twitter bezahlte Werbung durch das Wort „Gesponsert“ deutlich aus. Gesponsert werden können beispielsweise Tweets, Trends und Accounts. Dementsprechend handelt es sich tatsächlich nicht um Anzeigen im klassischen Sinn – vielmehr tragen die Sponsored Tweets dazu bei, die Inhalte Ihres Accounts an eine breitere Zielgruppe als nur Ihre Follower auszustrahlen. So kann eine größere Interaktionsreichweite erzielt und aktives Community Building betrieben werden.

Leadgenerierung mit Twitter

Twitter beschränkt sich nicht nur auf die Bewerbung von Interaktionen auf der eigenen Plattform. Werbetreibende können Twitter auch ganz klassisch als CPC-Leadmaschine für die eigene Webseite nutzen. Dies eignet sich insbesondere für Kampagnen, die klar auf einen Webseitenbesuch ausgerichtet sind und weniger auf eine reine Brandingkampagne. Um einen guten ROI zu erzielen, sollten Werbetreibende sich allerdings auch Gedanken um Ihre Landingpage machen und schauen, wie lange Besucher dort verweilen und ob noch Anpassungen nötig sind, um über Twitter den gewünschten Erfolg zu erzielen. Eine weitere interessante Anzeigenmöglichkeit bei Twitter steht zudem mit den Website Cards zur Verfügung. Diese ermöglichen visuell sehr auffällige Werbemöglichkeiten, da sie Copytext, Bild und einen farblich deutlich hervorstechenden CTA inkludieren. Damit kann man sich auch visuell von anderen Tweets unterscheiden und die eigenen Inhalte präsent machen.
E-Book Dummy

"Leadgenerierung heute"

In diesem E-Book möchten wir Ihnen aktuelle Methoden der Kundengewinnung vorstellen und Ihnen aufzeigen, wie Sie nachhaltig Interesse bei Ihren anvisierten Zielgruppen wecken können – kurz, wir...

Mehr

Bewerbung von Apps

Mobiles Surfen befindet sich nach wie vor auf der Überholspur. Es ist daher wenig überraschend, dass Twitter auch die Möglichkeit anbietet, Apps zu bewerben. Falls Sie also weitere App-Installationen wünschen, so können Sie Twitter Ads dafür ebenfalls nutzen. Wenn bereits einige Nutzer vorhanden sind und diese dazu motiviert werden sollen, wieder mit der App zu interagieren, so bietet Twitter hierfür ebenfalls eine eigene Auswahlmöglichkeit.

Mehr Awareness durch Video-Promotion

Twitter bietet weiterhin die Möglichkeit, Videos bequem und schnell zu schalten. Diese werden ebenfalls in der Timeline dargestellt und können dadurch einer Vielzahl von Nutzern angezeigt werden. Auch hier sollten Werbetreibende sich vorab Gedanken machen, welches Ziel damit verfolgt wird. Selbstverständlich bietet Twitter ebenfalls einige Möglichkeiten, die Performance der Kampagnen zu überwachen. Die Analytics Version von Twitter sollte zu Rate gezogen werden, da sie Auskunft über die Performance einer Kampagne gibt und dadurch wichtige Rückschlüsse gezogen werden können, an welchen Stellen die Kampagne Stärken hatte oder welche Punkte für eine zweite Kampagne verbessert werden könnten.

Artikel Tags


#Digitales Marketing #Social Marketing #Twitter Ads

Weitere Artikel

Testbild

Die Kennzahlen im Griff: 5 Tipps für erfolgreiches Performance-Marketing


Unabhängig vom eingesetzten Instrument ist es das Ziel des digitalen Marketings, Neukunden zu gewinnen oder die Kundenbindung zu erhöhen. Für diesen Zweck setzen Sie verschiedene Instrumente wie...

Mehr
Testbild

Mit First-Party-Daten die Marketing-Performance steigern


First-Party-Daten liefern die besten Einblicke in das Kundenverhalten werbender Unternehmen. Immer mehr Marketer setzen deshalb nicht nur im Direkt- und Dialogmarketing auf die Nutzung...

Mehr
Testbild

Treue Ehe: Warum man Content- und Performance-Marketing nicht trennen kann


Marketing funktioniert heute nach anderen Spielregeln als noch vor zehn oder fünfzehn Jahren. Kanäle und Strategien haben sich verändert, Content wird weitgehend digital verbreitet,...

Mehr